Die 3 häufigsten Produktionsprobleme in der Extrusion – Teil 2

Bei der Extrusion von Rohren, Profilen, Platten, Folien, Voll- und Hohlstäben oder anderen Halbzeugen können unterschiedliche Probleme auftreten, die die Wirtschaftlichkeit der Prozesse verschlechtern können. Diese Probleme können sowohl die Produktion selbst betreffen, aber auch aus dem Markt oder äußeren Umständen heraus entstanden sein. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehlerursachen und bieten Ansätze um diese zu vermeiden.

Teil 1 dieses Beitrages

Produktionsproblem #2: Mitarbeiter Verfügbarkeit & Know-how

Fachkräfte zu finden ist heutzutage oft nicht leicht und in vielen Fällen werden daher häufig fachfremde Mitarbeiter in der Produktion eingesetzt. Werden dazu weitere Aspekte wie etwa der demografische Wandel oder ein nicht selten hoher krankheitsstand einbezogen, so können dies Ursachen für hohe Produktivitätsprobleme sein, die durchaus auch wirtschaftliche Risiken erzeugen können.

Insbesondere in Hinblick auf diese Ausgangssituation ist der Umgang mit internem Know-how ein ganz besonders wichtiger Aspekt . In manchen Betrieben findet man eine Mentalität vor, dass Mitarbeiter ihr persönliches Wissen horten und nach Möglichkeit niemanden daran teilhaben lassen. Anstatt einem Kollegen die wichtigen Handgriffe zur Problemlösung zu zeigen, wird dieser Erfahrungsschatz geheim gehalten oder durch unvollständige Informationsweitergabe bewahrt.

Aus Sicht der jeweiligen Mitarbeiter resultiert dieses Verhalten oft aus unterschiedlichen Beweggründen. In manchen Fällen ist es der Wunsch nach Anerkennung oder Wertschätzung („Unser Herr Müller kriegt die Anlage immer zum Laufen!“). In anderen Fällen ist es die Angst vor einem Arbeitsplatzverlust („Wäre Herr Müller nicht der einzige der die Anlage bedienen kann, hätten wir uns schon längst von ihm getrennt“). Es können aber auch andere Gründe dafür ursächlich sein, wie etwa fehlende Möglichkeiten zum Wissenstransfer, fehlende Sympathie zwischen den Beteiligten oder eine allgemeine Unternehmenskultur die den „stärksten“ fördert und die „schwächsten“ ausgrenzt.

Betrachtet man die allgemeinen Zahlen zur Entwicklung des Durchschnittsalters der Bevölkerung wird eine weitere Komponente deutlich. Während das Durchschnittsalter der Weltbevölkerung im Jahr 2000 bei etwa 26 Jahren gelegen hat, liegt es heute bereits bei ca. 30 Jahren. Prognosen gehen davon aus, dass es bis zum Jahr 2050 auf über 36 Jahre ansteigen wird.

Diese Entwicklung sieht man auch in vielen Produktionsbetrieben. Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter steigt, viele Know-how Träger stehen kurz vor dem Renteneintritt und es gibt nur wenige junge Mitarbeiter, die in der Lage wären diesen Know-how Verlust auszugleichen. Gleichzeitig verliert der Beruf eines Kunststoffformgebers nach und nach in den Köpfen vieler junger Menschen an Attraktivität, obwohl dies eine ausgesprochene vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit sein kann.

Aber es existieren Möglichkeiten, diese Probleme zu verringern. Wichtig ist es, die Situation eines Betriebes zu erfassen und zu identifizieren was die Ursachen für die Personalprobleme sind. Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern sowie die Etablierung einer funktionierenden „internen Wissensweitergabe“ sind dabei ganz wesentliche Faktoren. Zudem existieren heute – im Zeitalter von Industrie 4.0 – vielfältige Möglichkeiten die Produktion durch digitale Systeme zu unterstützen. Ziel dabei sollte es sein, den Mitarbeiter zu entlasten, so dass einfache und monotone Tätigkeiten entfallen und der Mitarbeiter die Zeit zur Verfügung hat, sich um die wesentlichen Inhalte zu kümmern.

In unseren folgenden Beiträgen werden wir dazu auf Themen wie diese eingehen:

  • internes Know-how nutzen um bessere Produktqualität zu erzeugen
  • robuste Prozesse durch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter
  • optimale Prozessparameter identifizieren und als Rezept verankern
  • Umgebungseinflüsse – wie können diese verringert werden
  • Digitalisierung der Extrusion – Mitarbeiter entlasten
  • Prozessdaten zur Steigerung der Transparenz
  • Industrie 4.0 in der Kunststoffverarbeitung – Assistenzsysteme für die Extrusion
  • Kunststoffwissen kompakt – Grundlagen Extruder
  • Kunststoffwissen kompakt – Grundlagen Werkzeuge
  • Kunststoffwissen kompakt – Grundlagen Folgeequipment
  • Kunststoffwissen kompakt – Grundlagen Fördern und Dosieren
  • Troubleshooting Extrusion

In unserem Downloadbereich finden Sie unter anderem eine Checkliste zur Überprüfung Ihrer Ausgangssituation sowie ergänzende Informationen zur Mitarbeitermotivation.

Produktionsproblem #3: Robuste Prozesse, Qualität und Produktivität

Typische Qualitätsprobleme in der Extrusion sind Inhalt unseres dritten Kapitels. Dazu zählen Probleme wie:

  • Oberflächenqualität
  • Bartbildung
  • Schwarze Stippen
  • Lunker und Vakuolen
  • Flattern von Folien
  • Bogenlauf von Profilen
  • Eigenspannungen
  • Rohrendeneinfall
  • Sagging
  • Shark Skin
  • Orange Peel
  • Rauigkeiten
  • Temperprozesse vermeiden
  • Durchsatz steigern aber wie
  • Pulsieren des Extruders
  • Druckschwankungen
  • Mischen und Homogenisieren

Teil 3 dieses Beitrages

Lassen Sie sich hier für unseren kostenlosen Downloadbereich freischalten und lassen Sie sich über neue Themen informieren.

Kommentar verfassen