Innovationen für die Extrusion

Innovationen für die Extrusion

Halle B4-4404 | 16.10. – 20.10.2018 | Friedrichshafen

 

In weniger als 3 Wochen öffnen die Tore der „Internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung“ (kurz: Fakuma) in Friedrichshafen. Heute möchten wir die Gelegenheit nutzen und in wenigen Worten vorstellen, was Sie am Messestand der SHS plus GmbH (Betreiber dieser Seite) erwarten wird:

Profilextrusion – chillWARE profileSIM

Mit Hilfe der chillWARE Abkühlsimulation ist es möglich, die vollständige thermodynamische Situation von Extrusionsprozessen durchzuführen. Basierend auf dem System lassen sich mechanische Eigenschaften, Maßhaltigkeit, morphologische Eigenschaften (Dichte, Kristallisation) sowie weitere Aspekte der Produktqualität optimieren, ohne teure Produktionszeit und Ausschussproduktion in Kauf nehmen zu müssen.

Nun existiert auch ein Modul für die Profilextrusion. Gerne präsentieren wir Ihnen dieses Modul live auf unserem Stand und erstellen eine kostenlose Demosimulation für Sie!

Live Computersimulation – Simulation als Sensor

Nach dem aktuellen Stand der Technik werden Computersimulationen losgelöst vom Produktionsbetrieb – sozusagen offline – im Büro durchgeführt. Dies muss nicht immer der sinnvollste Weg sein, denn ein Blick auf die Simulationsergebnisse ermöglicht eine erheblich gesteigerte Transparenz über den Verarbeitungsprozess.

Aus diesem Grund koppeln wir unsere Simulationssysteme mit Sensoren und machen die Simulation „live“. Der Anlagenbediener bekommt die Simulationsergebnisse vollautomatisiert auf einem Display dargestellt und kann sich während der laufenden Produktion über die zu erwartende Qualität des Produktes informieren. Werte wie Eigenspannungen, Temperaturen der innenliegenden Produktschichten oder Kristallisationsgrade werden somit online mit den real eingestellten Prozessparametern ermittelt, während das Produkt extrudiert wird.

Testen Sie die Möglichkeiten dieser Innovation an unserem Retrofit-Extruder mit eingekoppelter Live-Simulation.

 

Virtuelle Assistenzsysteme

Ein virtueller Assistent unterstützt und entlastet den Maschinenbediener bei seiner täglichen Arbeit. Ein solches System überwacht kontinuierlich die Produktionsparameter sowie die Produktqualität (via Sensorik) und überprüft kontinuierlich ob eine Prozessverbesserung möglich wäre.

Die Empfehlung von Prozessverbesserungen kann dabei sowohl auf implementiertem Expertenwissen, auf Berechnungen und bekannten analytischen Zusammenhängen oder auch auf maschinell erlernten Zusammenhängen (KI, neuronale Netze) basieren. Ganz so, wie es die aktuelle Situation erfordert.

Der Assistent visualisiert dem Maschinenbediener auf einem Display eine Empfehlung zur Prozessverbesserung oder greift (auf Wunsch) selbstständig in den Prozess ein.

So kann der Maschinenbediener sich den Aufgaben zuwenden, die wirklich wichtig sind.

 

Retrofit

Die Realisierung der vorgenannten Systeme macht es erforderlich, dass Prozessparameter in digitaler Form vorliegen. Nicht jeder Extruder der im täglichen Produktionsbetrieb hervorragende Ergebnisse liefert, verfügt jedoch bereits eine moderne Maschinensteuerung. Teilweise sind noch analoge Steuerungen im Einsatz oder die Maschinensteuerungen verfügen nicht über die notwendigen Kommunikationsmöglichkeiten (Stichwort: Machine 2 Machine Communication – M2M).

In solchen Fällen kann ein Retrofit bestehender Anlagen mit Kommunikationsmodulen (M2M-Bridges) oder mit einer Retrofit Maschinensteuerung eine geeignete und kostengünstige Lösung sein, um die bestehende Anlage auf den aktuellen Stand der Technik anzuheben.

Bekommen Sie einen Eindruck eines solchen Retrofits und testen Sie eine solche Maschinensteuerung an unserem Messestand auf der FAKUMA 2018 in Friedrichshaven.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.